Montag, 9. Oktober 2017

Ziele 2017, die Zweite...

So, Freunde, das Jahr ist mittlerweile zu Dreiviertel vorbei, ich bin 40 und lebe noch nicht la vida loca, wie ich es ursprünglich geplant bzw. erhofft hatte - bin kein Millionario.

Wie kam es? ...nun ja, ich habe auf dem Weg zwei Kinder bekommen, mich getrennt und einige andere Schicksalsschläge verdauen müssen, die sich finanziell negativ ausgewirkt haben.

Aber es geht mir gut und ich bin wirklich sehr, sehr dankbar!

Dieser Satz geht mir heute besonders leicht von den Fingern, denn in der Nacht zu heute ist ein Bekannter von mir verstorben, der nicht das Glück hatte so alt zu werden, wie ich.
Sein Schicksal hat mir zuletzt ganz deutlich gezeigt was wichtig ist und wer wichtig ist.
Mir wurde auch nochmal insbesondere klar warum ich die "finanzielle Freiheit" verfolge! Nicht als wüsste man dies nicht insgeheim - aber es schadet nicht sich das zwischenzeitlich wieder zu vergegenwärtigen, denn manchmal hält einen das Hamsterrad doch davon ab mit scharfem Sinn zu denken. 

Vor diesem traurigen Hintergrund komme ich zu meinen vor etwa einem halben Jahr aufgestellten Zielen, um diese nochmal in Augenschein zu nehmen.
Diese waren:
1. 700€ monatlich sparen und investieren
2. Assetklasse hinzufügen
3. Cashflow neben Arbeit aufbauen
4. Über Berufung sinnieren
5. CrossFit > Muscle-Ups und Handstandlaufen lernen.

Zu:
1. Das habe ich bislang geschafft und habe es direkt mit dem 2. Ziel verknüpft.
2. Ich habe die Assetklasse Gold zu meinem Portfolio hinzugefügt. Demnach gibt es einen neuen Verteilungsschlüssel. Gold bzw. Edelmetalle werden zukünftig 10% meiner Allokation ausmachen. Noch bin ich da nicht aber ich denke, dass ich bis Mitte 2018 oder Ende 2018 soweit sein werde.
3. Bin ich dabei aber es wird sich zeigen wie und ob es was bringt.
4. Habe ich auch viel gemacht und ich bin mir hundertprozentig sicher, dass mein Beruf nicht meine Berufung ist. Das wusste ich auch schon vorher. Was genau meine Berufung sein könnte weiß ich aber noch nicht.
5. Gar nicht zu gekommen. Ich reduziere auf Handstand laufen. Besser nur die Hälfte richtig als alles gar nicht. Dafür jetzt jeden 2. Tag was dran machen.

Zu guter Letzt habe ich meinem Chef eine 4-Tage Woche abgerungen. Das ist vor allem wichtig, weil mein größtes Ziel war, meine Kids viel zu sehen.
Das macht es möglich...
...und mich glücklich!!! Und letztlich ist es das Wichtigste, die kurze Zeit, die wir hier zu Besuch sind glücklich zu sein.

Das vergisst man allzu leicht!




Kommentare:

  1. Servus Mitstreiter,
    interessante Themen sprichst du an.
    Ich habe das Gefühl, dass so um 40 die Leute den Ernst des Lebens erkennen.
    Natürlich bei weitem nicht alle. Zuallererst diejenigen, die nach dem Sinn des Lebens suchen. Aber auch solche, die aus dem Familienkreis oder Bekanntenkreis noch relativ junge Freunde verlieren. Ich selber wurde dieses Jahr am Herzen operiert. Stand quasi mit einem Fuß jenseits. Wer weiß wie lange jetzt die Flickerei hält.

    4-Tage-Woche ist feine Sache. Ich mache es seit 4-5 Jahren. Habe einige Nachahmer sowohl beim alten als auch beim neuen Arbeitgeber. Den Mehrwert des Lebens kann man nicht mit dem Nettoverlust vergleichen.

    Freut mich, dass du auch am Ball bleibst und dich deinem Ziel näherst. Auch wenn es nicht zum gewünschten Termin sein wird. Der Tag wird kommen.
    Ich habe dieses Jahr die Viertelmillion geknackt. Der Weg ist nicht mehr lang.

    Im letzten Post wolltest du uns erzählen, wie dein Gold-Position aussehen sollte. ETC? Physisch?

    AntwortenLöschen
  2. Vorab wünsche ich Dir gute Gesundheit!

    Wahrscheinlich ist es tatsächlich so, dass man mit einem etwas fortgeschrittenem Alter merkt was Sache ist. Denn mit diesem sterben ja auch die ersten Leute um einen herum und man hat evtl. schon den ein oder anderen Nackenschlag erlebt, der einen das Leben aus anderer Perspektive sehen lässt. Fakt ist nämlich, dass das Leben sehr kurz oder sehr unschön sein kann und eine gute Lebenszeit ist mehr wert als alles Geld auf dieser Welt.

    Der Tag der Freiheit wird definitiv kommen. Die Viertelmillion knacke ich hoffentlich nächstes Jahr. Das wäre wirklich ein Mega-Meilenstein! :)

    AntwortenLöschen
  3. Wann kommt das nächste Update? Wie läufts?

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Reich und Erfolgreich werden 2018 ?

    Auch ich habe lange nach der Lösung gesucht und endlich einen Coach gefunden, der mir dabei hilft genug Geld zu verdienen, glücklich zu sein und den Erfolg zu leben.

    Mein Coach, Daniel Weinstock, ist ein absoluter Erfolgsmensch.
    In über 8 Jahren hat er ein Programm entwickelt, dass jeden zu einem Geldmagnet macht.
    Dieses Programm basiert auf den aktuellsten Erkenntnissen der Neuro Wissenschaft und wurde mit Bob Proctor, bekannt aus „The Secret“, perfektioniert.
    Ein großes Thema ist Persönlichkeitsentwicklung und das Verändern der alten und hinderlichen Glaubensätzen – davon haben wir alle mehr als genug.
    Es ist ganz einfach, sobald du weißt, wie man sie auflöst, fühlst du dich um einiges freier.

    Das Programm „Faszination Geld“ist voller Experten Know-how und leicht anwendbar. Zuerst habe ich einfach mal die Testversion bestellt, um zu prüfen, ob das ganze für mich stimmig ist.
    Es war mir aber schnell klar, dass es mich weiter bringt und auf Dauer eine sinnvollere Investition ist.

    Ich und viel andere haben mithilfe dieses Webinars den Reichtums-Code mit Daniel geknackt.
    Und ich bin mega happy, dass ich schon so viel erreicht habe und endlich finanziell frei bin.
    Frei von meinem Chef, dem Druck und dem Stress.....endlich kann ich mein Leben gestalten, wie ich es will.
    Das wünsche ich auch jedem anderen hier. Seit mutig und startet jetzt!

    Hier findet ihr mehr Information zum Thema: Zeit für Veränderung

    Viel Erfolg, eure Elsa König

    AntwortenLöschen